Home > Internet, Windows > Spaß mit dem Internet Explorer #2

Spaß mit dem Internet Explorer #2

Diesmal liest es sich doch etwas seltsam, der Internet Explorer würde von Geistern bedroht. Geht es hier etwa um verstorbene IE Benutzer? Nicht ganz, vielmehr geht es um eine Methode, mit der durch einfache Mittel der Surfer bei der Benutzung des IE ausspioniert werden kann!

Es handelt sich hierbei um eine Sicherheitslücke, wer einmal auf eine preparierte Seite gelenkt wurde kann absofort komplett ausspioniert werden, sowohl die entsprechenden URLs können gesammelt werden, als auch die dort eingegebenen Zugangsinformationen oder andere private Daten wie z.B. TANs oder PINs. Betroffen sind scheinbar der Internet Explorer 6 sowie 7 und 8 Beta.

Bekanntlich lässt sich der Internet Explorer unter Windows nicht ohne erhebliche Beeinträchtigung des Systems entfernen, so dass prinzipiell jede Windowsinstallation betroffen ist .. der IE schlummert schliesslich immer auf der Platte und viele Microsoftprodukte machen sich meiner Erfahrung nach nicht einmal die Mühe, den Standardbrowser aufzurufen (in meinem Fall Firefox 3) sondern rufen direkt den IE auf. Auch wenn man das garnicht möchte.

Ob die alternative Browser auch betroffen sind, steht noch nicht fest. Für Firefox allerdings gibt es die Erweiterung "NoScript", welche die auf Javascript basierten Angriff blocken dürfte.

Details zu der Lücke findet man im oben verlinkten Artikel auf heise.de

Fazit: Mal wieder ein genialer Streich aus Redmond. Vielleicht wachen jetzt endlich mal die Leute auf und beschäftigen sich mit den alternativen zum Monopolisten.

KategorienInternet, Windows Tags: ,
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks
Du musst Dich anmelden um einen Kommentar zu schreiben